Das iPhone 7 steht in den Startlöchern

Es ist wieder die Jahreszeit angebrochen, in der einige Technik-Verrückte kaum mehr auf ihrem Stuhl sitzen bleiben können. Apple bringt bald sein neues iPhone 7 auf den Markt und man darf gespannt sein, welche Neuerungen sich das Weltunternehmen in diesem Jahr hat einfallen lassen. Es gibt natürlich wieder einige Patente und noch größere Spekulationen, die man aktuell noch als Gerüchte einordnen muss, doch wie immer wird sich das eine oder andere Gerücht am Ende als die Wahrheit herausstellen. Es gibt aber auch schon ein paar Fakten, die vorab bestätigt werden konnten.

Zum einen muss man wohl bereits jetzt den einen oder anderen Euro zurücklegen, wenn man sich das neue iPhone 7 direkt zulegen möchte, denn Apple ist für seine hohen Preise bei der Markteinführung bekannt und daran wird sich auch bei diesem Modell nichts ändern. Glück haben die, die sich vorher einen günstigen Vertrag zulegen und in diesem Zusammenhang das Handy dann deutlich billiger bekommen können. So bietet sich ein Allnet Flat Vergleich vor der Unterschrift unbedingt an. Bei manchen Verträgen bekommt man neben dem Handy auch noch ein anderes Geschenk oder eine Gutschrift für den Anbieterwechsel.

Doch wann kommt denn nun das neue iPhone wirklich auf den Markt? Zuerst gingen Gerüchte um, dass es am 13. September der Fall sein wird, doch mittlerweile ist vom 6. September die Rede. An diesem Tag ist allerdings mit dem Labor Day ein Feiertag in den USA, sodass das Gerät wohl aller Voraussicht nach einen Tag später am 7. September vorgestellt wird. In Sachen Neuerungen hat man wohl schon herausgefunden, dass Apple auf die Kopfhörerbuchsen komplett verzichten will.

Damit kann der Hersteller der Kopfhörer letztendlich über die Qualität des D/A Wandlers entscheiden und Apple überträgt den Sound letztendlich via Lightning Digital. Man kann davon ausgehen, dass man zum Handy bereits ein paar passende Kopfhörer mitgeliefert bekommt, doch in erster Linie wird es wohl darauf hinauslaufen, dass die meisten auf Bluetooth-Varianten zurückgreifen werden. Diese haben allerdings das Problem, dass sie den Akku relativ schnell auffressen. Dieses Problem soll wohl mit einem Chip gelöst werden, der besonders wenig Energie verbraucht.

Da die Technik bei Apple aber noch nicht wirklich ausgereift ist, kann es gut sein, dass zunächst ein Chip eines Drittanbieters verwendet wird. Fakt ist, dass im September wohl wieder viele Fans von Apple vor den Läden der Welt campen werden, um auch unter den ersten zu sein, die am Ende ein neues Modell in der Hand halten werden.

Auch interessant...

TrekStor SurfTab Twin 11.6 im Test – Kann das Tablet überzeugen?

Dynamische Anzeigen mit Google

Professionelle Drohne mit Kamera kaufen

Das sollte man beachten, wenn man sich Bluetooth Kopfhörer anschafft

Video Türsprechanlage – Welche Technik ist die beste?

So funktioniert das Trend Spiel League of Legends

Terrassen Tipps

Das Samsung Galaxy S8

Touchscreen Monitor - Wie Du deinen Workflow durch Touch-Gesten optimierst HTML-Ansicht Notiz

Bluetooth Kopfhörer für den Sport - Vor und Nachteile